Glanzstück des Monats September

Der Titel unseres Glanzstücks des Monats September glänzt sogar in Gold. Man kann ihn auf einem Bucheinband in einer eingeprägten Frakturschrift lesen. „Der Sonnengesang“ lautet er. Franz von Assisi hat das „Sonnenlied“ im 13. Jahrhundert in umbrischer Sprache gedichtet. Das ausgewählte Buch wurde von Johannes Lebek im Jahr 1946 gestaltet, illustriert, handgedruckt und handgebunden. Es ist als Blockbuch entstanden, Schrift und Bild sind vom Künstler in Holz geschnitten, wie praktiziert in den Zeiten der Anfänge der Druckkunst zu Beginn des 15. Jahrhunderts. „Der Sonnengesang“ wird derzeit im Torhaus im Kunst- und Museumspädagogischen Zentrum „Johannes Lebek“ präsentiert.

Neben Lebeks Illustrationen zum „Sonnengesang“ werden auch 58 Kinderholzschnitte und handgedruckte Sonnengesang-Bücher mit Kinderholzschnitten, entstanden in diesem Jahr in der Druckwerkstatt des Lebek-Zentrums, gezeigt. Mehr über den „Sonnengesang“ lesen Sie hier:

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.