Zeitzer Bibliotheksinitiative startet mit Elan

„Bibliotheken sind die geistigen Tankstellen der Nation“. Diesen Satz von Altkanzler Helmut Schmidt zitierte heute Staatssekretär Dr. Gunnar Schellenberger im Zeitzer Capitol. Die „Zeitzer Bibliotheksinitiative“ hatte zu ihrem offiziellen Auftakt geladen und mit dieser Veranstaltung mehr als das gute Gefühl vermittelt, dass diese Initiative ein Erfolg werde. Vor allem für die beteiligten Zeitzer Bibliotheken. Offenbar wird das schon jetzt im Land wahrgenommen, denn Gunnar Schellenberger brachte nicht nur ein Grußwort mit. Mit viel Beifall bedacht wurde die Ankündigung des Staatssekretärs „Zeitz wird die  Landesliteraturtage 2021 ausrichten“. Es war eben diese Bibliotheksinitiative, die sich für die Bewerbung stark machte.

Neue Seiten. Neue Kapitel.

„Zeitz. Stadt mit vielen Seiten“ – so wirbt die Bibliotheksinitiative auf Flyern und Bannern. Eine neue Seite schlug sie heute mit diesem top organisierten Start im Capitol auf, der mit dem Programm zum Tag der offenen Bibliotheken morgen die nächste folgen wird. 2021 wird mit der Durchführung der Landesliteraturtage womöglich ein neues Kapitel aufgeschlagen – Rückenwind für die „geistigen Tankstellen“, die bedeutenden Zeitzer Bibliotheken.

Frau von Welck

Dieser Abend war rundum erfrischend. Trotz ungewöhnlicher Corona-Stuhlbelegung und Maskenpflicht. Wir erlebten in Dechantin Frau Prof. Dr. Karin von Welck eine Frau mit nicht nur visionärem Blick. Sie sorgte dafür, dass diese Initiative mit den Vereinigten Domstiftern einen gut strukturierten Träger hat und brachte sie alle an einen Tisch mit einem gemeinsamen Ziel. Sie vergaß auch nicht, an diesem Abend den Protagonisten in den einzelnen Bibliotheken, der Stadt Zeitz sowie mit Ernst-Albert Naether und Familie Holzhey den großzügigen Unterstützern zu danken.

Dann war da noch das Programm. Kurzweilige, kluge wie humorvolle Texte rund um Bildungsbürger und Bibliotheken, vorgetragen von der jungen Schauspielerin Selena Bakalios und dem Autor Wolfgang Rüb. Mit Schmackes und gekonnt umrahmten Anna Ignatenko (Klavier) und Frank Nowicky am Saxophon den Abend musikalisch. „Mit diesem Abend haben Sie einen Vorgeschmack auf das, was kommt,“ kündigte Frau von Welck am Ende an. Soll es kommen, wir freuen uns darauf.

Text und Fotos: Reiner Eckel

 

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.