Beiträge

20 Jahre

Schlosspark | Lebek-Zentrum | Städtefreundschaft Zeitz-Tosu

Weiterlesen

Veranstaltungen

Angebot zum Ostereier verzieren im Lebek-Zentrum


Ostern steht vor der Tür und genau wie zu Weihnachten gehört auch hier der passende und selbstgemachte Schmuck zum Fest. Wie man Ostereier färbt ist dabei kein Geheimnis, jedoch gibt es auch zahlreiche Techniken, um die Ostereier zu verzieren. Bekannt für ihre bunt gemusterten und liebevoll gestalteten Ostereier ist dabei unter anderem die Lausitzer Wachstechnik.

Welche Techniken dafür verwendet werden und wie sie funktionieren, weiß Ulrike Trummer, die diese kleinen Geheimnisse gern weitergeben will. Deshalb lädt das Museum Interessierte ein, Ostereier in der Lausitzer Wachstechnik zu verzieren. Drei Kurse finden jeweils nachmittags in der Werkstatt im Kunst- und Museumspädagogischen Zentrum „Johannes Lebek“ im Torhaus von Schloss Moritzburg Zeitz, unter der Leitung von Ulrike Trummer statt. Werkzeuge, Wachs und Farben werden zur Verfügung gestellt. Die traditionelle sorbische Technik wird ausführlich erklärt und vorgeführt. Einige volle, rohe, möglichst helle Eier müssen die Teilnehmer selbst mitbringen. Mit Geduld und Geschick entstehen dann in der Wachsreserve-Technik schöne Ostereier zum Verschenken oder Schmücken.

Die Termine zum „Ostereierkurs“ sind:

Samstag – 16. März 2024 – 15 bis 18 Uhr
Montag – 18. März 2024 – 16 bis 19 Uhr
Mittwoch – 20. März 2024 – 16 bis 19 Uhr

Um Anmeldung zu einem der Kurstermine wird mindestens 3 Tage vorher gebeten. Die Anmeldung können Sie werktags per Telefon unter 03441 688151 oder per Mail unter lebekzentrum@stadt-zeitz.de erledigen.

Die Kosten für die Teilnahme an einem der Kurstermine belaufen sich auf 6,00 Euro für Erwachsene und 3,00 Euro für Kinder und Jugendliche im Alter von 9 bis 18 Jahre. Dieses Angebot gilt für Erwachsene jeden Alters, gern auch mit Kindern oder Enkeln (ab 9 Jahre). Die Veranstaltungen werden ab 5 bis 14 Teilnehmern im Torhaus von Schloss Moritzburg Zeitz durchgeführt.

© Foto: MSMZ

Am Tag des offenen Denkmals, dem 8. September 2024, wird die neue Sonderausstellung „ORBIS PICTUS IN DER KAFFEEMÜHLE – 20 Jahre Kunst- und Museumspädagogisches Zentrum ,Johannes Lebek'“ eröffnet. Von 10 bis 16 Uhr kann man diese im Torhaus des Schlosses Moritzburg kostenfrei besichtigen.

Zudem findet eine Buchpremiere im Torhaus statt:
Johannes Lebek „Die Springsteine“ – Neuauflage des Buches aus Anlass des Jubiläums



© Foto/Logo: Deutsche Stiftung Denkmalschutz

20 Jahre Schlosspark und 20 Jahre Lebek-Zentrum


Angebot für Kinder und Jugendliche:

Lavendel sammeln im Schlosspark und Duftsäkchen gestalten im Kunst- und Museumspädagogischen Zentrum „Johannes Lebek“


Eine Anmeldung ist erforderlich unter Tel. 03441/688151 oder lebekzentrum@stadt-zeitz.de.

© Foto: MSMZ

20 Jahre Schlosspark und 20 Jahre Lebek-Zentrum


Angebot für Kinder und Jugendliche:

T-Shirts färben und bedrucken in der Druckwerkstatt des Kunst- und Museumspädagogischen Zentrums „Johannes Lebek“


Für das Geburtstagsjahr haben bereits 42 Kinder der 4. Klasse der Grundschule Elstervorstadt mit ihrer Lehrerin Christina Pöller und Ulrike Trummer in vielen Veranstaltungen im Lebek-Zentrum Druckstöcke in Holz geschnitten. Sie haben nach eigenen Zeichnungen und Entwürfen entweder das Torhaus abgebildet oder die Dahlie “Cici“ aus unserem Schlosspark, der ja auch 2024 seine Pforten öffnete. Mit ihren Holzschnitten und ihrem selbstgestalteten Namenszug bedruckten sie alle ihre eigenen T-Shirts an der Kniehebelpresse in unserer Werkstatt. Auch andere Schülergruppen können noch bis August nach Anmeldung diese Druckformen für das Bedrucken von T-Shirts nutzen und natürlich auch ihrem eigenen Gestaltungswillen freien Lauf lassen.

In der Jubiläumsausstellung „ORBIS PICTUS IN DER KAFFEMÜHLE“, die am Tag des Offenen Denkmals 2024, am 8. September eröffnet wird, werden auch die diesjährigen Holzschnitte der GS Elstervorstadt vertreten sein.

Eine Anmeldung ist erforderlich unter Tel. 03441/688151 oder lebekzentrum@stadt-zeitz.de.

© Foto: MSMZ

Am Tag des offenen Denkmals, dem 10. September 2023, wird die neue Sonderausstellung „EXLIBRIS im Werk des Holzschneiders Johannes Lebek & 62 Exlibris von Zeitzer Kindern“ im Torhaus des Schlosses Moritzburg eröffnet. Von 10 bis 16 Uhr kann man diese im Kunst- und Museumspädagogischen Zentrum „Johannes Lebek“ kostenfrei besichtigen.
Zudem sind Führungen und das Drucken auf historischen Handpressen in der Druckwerkstatt bei Interesse möglich.

 

© Foto/Plakat: MSMZ

„Die Exlibris im Werk des Holzschneiders Johannes Lebek“

 

Die Ausstellung im Kunst- und Museumspädagogischen Zentrum „Johannes Lebek“ im Torhaus des Schlosses zeigt zahlreiche künstlerische Arbeiten des Zeitzer Holzschneiders und auch die Exlibris des Zeitzer Holzschneiders. Nach der Führung durch die Ausstellungs- und Werkstatträume im Torhaus besteht die Möglichkeit für die Teilnehmer, Holzschnitte auf einer historischen Handpresse zu drucken.


Anmeldung unter der Telefonnummer 03441/212 546 erforderlich.

Preis: 9 € Vollzahler / 6 € ermäßigt

Foto: © MSMZ

„Die Druckkunst und das Werk von Johannes Lebek“

 

Die Ausstellung im Kunst- und Museumspädagogischen Zentrum „Johannes Lebek“ im Torhaus des Schlosses zeigt zahlreiche künstlerische Arbeiten des Zeitzer Holzschneiders und informiert über die verschiedenen grafischen Drucktechniken. Nach der Führung durch die Ausstellungs- und Werkstatträume im Torhaus besteht die Möglichkeit für die Teilnehmer, Holzschnitte auf einer historischen Handpresse zu drucken.

 

Anmeldung unter der Telefonnummer 03441/212 546 erforderlich.

Preis: 9 € Vollzahler / 6 € ermäßigt

Foto: © MSMZ

Portfolio Einträge